Verbandsarbeit

Reserve hat keine Ruhe - Jahresrückblick der RK Arnshausen

16.03.2019, von Ulrich Feldmann

Bild: Reserve hat keine Ruhe - Jahresrückblick der RK Arnshausen

RK Arnshausen

v.l.n.r. Stadträtin Martina Greubel, Schatzmeister Martin Metz, Vorsitzender Georg Wedler, Stellvertretende Vorsitzender Ulrich Feldmann und Tobias Lutz

Beeindruckend hörte sich der Jahresrückblick 2018 des Vorsitzenden der Arnshäuser Reservisten, Georg Wedler bei der Generalversammlung im Gasthof Wenzel an: Neben dem Engagement für die Dorfgemeinschaft standen natürlich die Aktivitäten zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft der diensttauglichen Kameraden: dazu gehörten die erfolgreiche Teilnahme an mehreren Schiessen mit Handwaffen, Leistungsmärsche sowie Sanitätsausbildung . Für 25-jährige Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit wurden geehrt: Martin Metz, Klaus Greubel, Michael Gehring und Ulrich Feldmann.

Gebirgsausbildung

Eine besondere Herausforderung war für einige Kameraden die Teilnahme an der jährlichen Gebirgsausbildung der Bezirksgruppe auf der Reiteralpe, der ein mehrfaches körperliches und mentales Training voranging.

Teilnahme am Kaiserjägerschiessen

Aber auch international war die RK unterwegs: so nahmen zwei Mannschaften am Internationalen Kaiserjägerschiessen des Österreichischen Bundesheeres in Innsbruck teil, wobei eine Mannschaft gegen starke Konkurrenz von 160 Mannschaften aus 15 Nationen den ansehnlichen 27.Platz erreichte. Auch beim Schiesswettkampf der Unteroffiziergesellschaft Tirol schlug sich ein Team der RK tapfer

Sicherheitspolitik aus erster Hand

Wie jedes Jahr gehörte auch ein sicherheitspolitischer Vortrag zur Generalversammlung-diesmal war das Thema: der aktuelle NATO-Einsatz „ Enhanced Forward Presence“ im Baltikum. Zunächst trug Ulrich Feldmann, zugleich auch als Beauftragter für Sicherheitspolitik der Bezirksgruppe Unterfranken, zu den Hintergründen für den Beschluss der NATO vor, in den baltischen Staaten „verstärkte Präsenz“ zu zeigen. Den zweiten Teil des Vortrags bestritt Hauptmann Thorsten Wedler, der vor kurzem mit seiner Einheit im Rahmen des NATO-Kontingents drei Monate in Litauen stationiert war. Ein Kameradschaftsabend schloss sich der gelungenen Generalversammlung an.